Grenzüberschreitende Mobilität fördern – Bahnangebot ausbauen

Die Lausitz ist dank historischer Verbindungen in alle Himmelsrichtungen verkehrlich gut angebunden. Das Fernstraßen- und Autobahnnetz ist ausgebaut. Im Unterschied dazu bestehen erhebliche Defizite bei der grenzüberschreitenden Eisenbahninfrastruktur.

  • Die Elektrifizierung von Dresden nach Görlitz sowie von Cottbus bis Görlitz ist die längst fällige Antwort auf die bereits erfolgte Elektrifizierung auf polnischer Seite. Sie ist Voraussetzung für Fernverkehrsangebote in den Relationen Berlin/ Dresden – Wrocław.
  • Auf der Strecke Görlitz – Hoyerswerda muss nach Abschluss der Ausbauarbeiten Nahverkehr bestellt werden, um das Seenland besser touristisch zu erschließen.
  • Im öffentlichen Personenverkehr mit Bahnen und Bussen müssen Fahrpläne besser aufeinander abgestimmt und Takte verbessert werden. Der grüne Sachsentakt 21 ist dafür eine gute Grundlage. Alternative Bedienformen wie Bürgerbus, Anrufbus oder Kombibus ergänzen in dünn besiedelten Gebieten das Angebot.

Verwandte Artikel