Lernende Region werden – Bildungs- und Wissenschaftsstandort Lausitz profilieren

Bildung ist eine der wichtigsten Ressourcen in der Nieder- und Oberlausitz. Ihre Bedeutung gilt für den wirtschaftlichen Strukturwandel, für den Fachkräftebedarf wie auch für die Lausitz als kulturell-geistige Transferregion nach Ost- und Mitteleuropa.

  • Durch die Nachbarschaft zu Polen und Tschechien hat die Internationalität in Aus- und Weiterbildung einen besonders hohen Stellenwert. Deshalb soll von der Kita an die Sprachen Deutsch, Sorbisch, Polnisch und/oder Tschechisch gelernt werden können.
  • Wir wollen für den besseren Knowhow-Transfer zwischen Hochschulen und klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) „Innovationslotsen“ als Mittler etablieren.
  • Historisch sind die Hochschulen in der Lausitz stark ingenieurtechnisch geprägt. Die Förderung geisteswissenschaftlicher Initiativen hilft, das geistige Potential der Region zu bündeln und damit die Naturwissenschaften zu ergänzen
  • Die Lausitz braucht ein modernes und tragfähiges Schulnetz, das wohnortnahes und längeres gemeinsames Lernen in inklusiven Schulen ermöglicht. Die Vielfalt von öffentlichen Schulen und Schulen in freier Trägerschaft ist dabei selbstverständlich.

Verwandte Artikel