Wirtschaftliche Vielfalt stärken – Zukunftsfähiges industrielles Profil jenseits der Braunkohle ausbauen

In der Lausitz hat sich längst ein industrielles Profil neben der Braunkohle entwickelt, geprägt durch die Ernährungswirtschaft, Chemie und Kunststoffe sowie Fahrzeug-, Metall- und Maschinenbau. Zudem gehört die Lausitz zu den ältesten und heute wieder modernsten Textilregionen Europas. Auf dieser Basis aufbauend müssen wir folgende Dinge im Blick behalten:

  • Nur gemeinsam sind die Nieder- und die Oberlausitz zwischen den wirtschaftlichen Kernen Dresden und Wrocław sowie Berlin und Prag stark. Sachsen und Brandenburg müssen zusammen ein länderübergreifendes wirtschaftspolitisches Konzept für die Lausitz entwickeln.
  • Bestandspflege statt auf große Neuansiedlungen zu hoffen: wir brauchen unbürokratische Förderinstrumente für den Mittelstand wie z.B. Steuergutschriften für Forschungsausgaben.
  • Die Lausitz braucht dringend eine grenzüberschreitende Fachkräftestrategie. Die Sicherung der Fachkräfte muss bereits in der Schule beginnen. Nur eine tolerante und weltoffene Region Lausitz ist attraktiv für ausländische Fachkräfte.
  • Die Verfügbarkeit von Breitband mit mindestens 50 MBit/s Geschwindigkeit gehört genauso zur Infrastruktur wie Verkehrswege oder Schulen.

Verwandte Artikel